Ein Schritt in die Zukunft?

Technischer ZugEin Schritt in die Zukunft?Seit wenigen Tagen geht es im Ortsverband Erlangen im wahrsten Sinne des Wortes tierisch zu. Zum 1. April 2014 wurde das erste THW-Kamel „Albrecht“ offiziell dem Dienstbetrieb übergeben. Während man in anderen ausgewählten Dienststellen für leichtere Aufgaben Esel einsetzt, wird in Erlangen in den nächsten Monaten die Tauglichkeit der Höckertiere für die Bewältigung von THW-Aufgaben erprobt.

Eine im vergangenen Jahr gegründete Projektgruppe „THW-21“ beschäftigt sich mit der Ausrichtung des THWs für die Zukunft. Zahlreiche Probleme wie die Kürzung der Haushaltsmittel, die bevorstehende Einführung der Euro 6-Abgasnorm auch für Hilfsorganisationen , die vielerorts zu kleinen Garagen, die sinkenden Helferzahlen oder die Führerschein-Problematik – um nur einige Beispiele zu nennen – stellen das THW vor gewaltige Herausforderungen.

Ein erstes Ergebnis dieser Projektgruppe ist, dass ausgediente Zirkustiere beim THW sinnvoll weiter genutzt werden können und gleichzeitig eine ganze Reihe der Probleme beseitigen können.

Neben Esels eigenen sich offenbar besonders Kamele für die Aufgaben des THW. Angedacht ist neben dem Personentransport auch die Verrichtung leichter und mittelschwerer Transportaufgaben, auch im schwer zugänglichen Gelände.

Aktuell werden im Ortsverband die ersten Helfer am Kamel eingewiesen. Eine Garage wurde zu einem provisorischen Stall umgebaut. Da eine Versorgung des Tiers durch die ehrenamtlichen Helfer nicht gewährleistet werden kann, kümmert sich aktuell die Geschäftsstelle Nürnberg um die Verpflegung und die Pflege des Tiers.

Sollte sich der Einsatz bewähren, könnte der Bestand schon bald auf zunächst sechs Kamele aufgestockt werden. Dann würde auch ein Teil des Garagentrakts zu einer modernen Stallanlage umgebaut werden.

  • 2014040101
  • 2014040102






Termine

Facebook

Öffne die Facebookseite.

facebook